Pflegefachfortbildung „Notfalltraining“

Notfallsituationen bleiben in Alten- und Pflegeheimen nicht aus. Von den verantwortlichen Pfleger*innen erfordern Sie ein hohes Maß an Kompetenz – in medizinischer sowie sozialer Hinsicht.

Durch den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) ist vorgegeben, dass alle Pflegekräfte regelmäßig eine entsprechende Fortbildung absolvieren müssen, um auf derartige Situationen bestmöglich vorbereitet zu sein. Dies ist als Ergänzung zum Rahmenvertrag nach § 132 SGB V festgelegt.

In der Ausbildungsakademie Praevencio bieten wir Ihnen Inhouse Tagesseminare mit jeweils zehn Teilnehmer*innen an, in denen alle nötigen Kompetenzen des Notfalltrainings vermittelt werden.

Aufbau und Inhalte der Fortbildung

Die Pflegefachfortbildung „Notfalltraining“ erfolgt vor Ort im Rahmen eines drei- bis fünfstündigen Tagesseminars direkt in Ihrer Pflegeeinrichtung. Geeignet ist es für Altenpflegekräfte, Betreuungskräfte und Helfer*innen in der Pflege. Der genaue Inhalt wird angepasst an den persönlichen Bedarf und die individuellen Gegebenheiten. Grundsätzlich stehen gerade Wiederbelebungsmaßnahmen im Vordergrund der Ausbildung.

Inhalte sind unter anderem:

  • Krankheitsbilder
  • Fremdkörperaspiration
  • Blutungen und Wunden
  • Sturzverletzungen
  • Richtiger Umgang mit Notfallausrüstung
  • Umgang mit Kreislaufstillstand
  • Diabetischer Notfall
  • Atemnotsituationen
  • Herzinfarkt/Schlaganfall
  • Reanimation nach ERC 2015 (alleine und im Team)
  • Handhabung des AED (Automatisierter Externer Defibrillator)

Ein regelmäßiges Schulen des Pflegepersonals ist wichtig, damit diese in Notfallsituationen kompetent, schnell und lösungsorientiert handeln können. Dies trägt zur unmittelbaren Sicherheit Ihrer Patient*innen bei und sorgt auch bei den Mitarbeitenden für die Gewissheit, auf Notfälle bestmöglich eingestellt zu sein.